Lebenswichtig – 10 Vitamine und Mineralstoffe für unseren Körper

Juli Rutsch
Juli Rutsch

Am

Unser Körper heilt sich sehr gut selbst. Aber dafür braucht er Vitamine und Mineralstoffe. Diese zehn sollten Sie auf dem Schirm haben und zur Not ergänzen.

Wer möchte, dass sein Körper sich gut selbst heilen kann, muss ihm alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zuführen.
Wer möchte, dass sein Körper sich gut selbst heilen kann, muss ihm alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zuführen. - Depositphotos

Obwohl viele von uns Vitamine und Mineralstoffe durch eine ausgewogene Ernährung erhalten, gibt es einige Fälle, in denen zusätzliche Ergänzungen notwendig sein könnten. Hier sind die zehn wichtigsten unter ihnen.

1. Vitamin A: Schutzschild für Organe

Vitamin A oder auch Beta-Carotin genannt spielt eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit unserer Herz-, Lungen- und Leberfunktionen.

Es wirkt zudem unterstützend auf das Fortpflanzungssystem sowie das Sehvermögen und stärkt unser Immunsystem.

Brettchen Messer Blätter Spinat Hände
In Spinat steckt Vitamin A. - Depositphotos

Die vom Körper benötigte Menge an Vitamin A kann durch herkömmliche Lebensmittel wie Mohrrüben, Kürbis, rote Paprika, Grünkohl, Spinat, Feldsalat sowie Leber(wurst), Eier und Milchprodukte problemlos gedeckt werden.

2. B-Vitamine: Energieumwandler

Die acht essenziellen B-Vitamine – B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6 (Pyridoxin), B7 (Biotin), B9 (Folsäure) und B12 (Cobalamin) – sind wahre Energiewandler. Sie helfen unserem Körper dabei, Kohlenhydrate, Fette und Proteine in nutzbare Energie umzuwandeln.

Vor allem tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchsind gute Lieferanten für B-Vitamine. Aber auch Vollkornprodukte, Cerealien und Hülsenfrüchte enthalten B-Vitamine.

Lediglich Vitamin B12 kommt ausschliesslich in tierischen Produkten vor und sollte von Vegetariern und Veganern über Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

3. Vitamin C: Immunbooster

Auch als Ascorbinsäure bekannt, ist Vitamin C ein wahrer Immunsystem-Booster. Es erhöht die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln und schützt unsere Zellen vor freien Radikalen.

Vor allem in Hagebutten steckt viel Vitamin C mit 1250 mg/100 g, gefolgt von Sanddorn (450 mg), schwarzen Johannisbeeren (170 mg) und Petersilie (160 mg). Im Vergleich dazu ist der Vitamin-C-Gehalt in der Zitrone mit 50 mg sogar recht niedrig.

4. Vitamin D: Knochenaufbauer

Vitamin D hilft unserem Körper dabei, Kalzium aus der Nahrung aufzunehmen. Dieses «Sonnenvitamin» stärkt nicht nur unsere Knochen, sondern auch unser Immunsystem.

Vitamin D ist vor allem in Käse, Eiern, Erbsen und Fisch enthalten.
Vitamin D ist vor allem in Käse, Eiern, Erbsen und Fisch enthalten. - Depositphotos

Insbesondere Lebensmittel tierischen Ursprungs enthalten Vitamin D. Fettreiche Fische, wie Makrele, Lachs oder Hering sind besonders gute Vitamin-D-Lieferanten.

5. Vitamin E: Zellschutz

Vitamin E wirkt als Antioxidans und schützt unsere Zellen vor freien Radikalen. Darüber hinaus unterstützt es unser Immunsystem und hilft bei der Vorbeugung von Blutgerinnseln.

Besonders viel Vitamin E steckt in: pflanzlichen Ölen, darunter Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl. Nüssen, beispielsweise Erdnüssen, Haselnüssen und besonders Mandeln sowie Samen wie etwa Sonnenblumenkernen. grünem Gemüse wie Spinat und Broccoli.

6. Vitamin K: Blutgerinnungsmeister

Ohne Vitamin K könnten wir nicht überleben – es spielt eine entscheidende Rolle bei der Blutgerinnung und trägt zu gesunden Knochen bei.

7. Kalzium: Skelett-Festiger

Rund 99 Prozent des im menschlichen Organismus vorhandenen Kalziums befinden sich in den Knochen und Zähnen. Hier sorgt das Mineral für Stabilität und Festigkeit.

Aber auch für viele andere Funktionen im menschlichen Organismus ist Kalzium unverzichtbar. Reich an Kalzium sind insbesondere Kuhmilch, Joghurt, Käse wie Gouda und Emmentaler, grünes Gemüse wie Blattspinat und Broccoli sowie kalziumreiches Mineralwasser (über 150 mg Kalzium pro Liter).

8. Eisen: Sauerstofftransporter

Eisen hat eine Schlüsselrolle in unserem Kreislaufsystem inne – es hilft beim Aufbau von roten Blutkörperchen und ist ein wesentlicher Bestandteil des Hämoglobins, dem Protein, das Sauerstoff durch unser Blut transportiert.

Gute pflanzliche Eisenlieferanten sind: Hülsenfrüchte wie Linsen oder Sojabohnen. Nüsse und Samen wie Pistazien oder Sonnenblumenkerne, aber auch Gemüse und Kräuter wie Brunnenkresse, Petersilie, Zwiebeln.

9. Magnesium: Enzymaktivator

Magnesium ist an über 300 enzymatischen Prozessen in unserem Körper beteiligt. Es reguliert alles von Muskel- und Nervenfunktionen bis hin zu Herzrhythmen und Glukosekontrolle.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium.
Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium. - Depositphotos

Magnesium bekommen Sie vor allem, wenn Sie Bananen, Emmentaler, Erbsen, Himbeeren, Bohnen und Brokkoli zu sich nehmen.

10. Zink: Immunverstärker

Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion unseres Immunsystems und ist essenziell für normales Wachstum und Entwicklung während Schwangerschaft und Kindheit.

Ideale Zinklieferanten sind Fleisch, Milchprodukte und Fisch, aber auch Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare