So essen Sie ohne Reue

Maike Lindberg
Maike Lindberg

Am

Diät ist eine extreme Form der Nahrungsaufnahme. Was das bedeutet und warum ein gesundes Mittelmass Zufriedenheit und Balance im Alltag bedeutet.

Gesund essen kann Spass machen – wenn man es richtig angeht.
Gesund essen kann Spass machen – wenn man es richtig angeht. - Depositphotos

Was bedeutet es eigentlich, ausgewogen zu essen? Dieses Konzept scheint so abstrakt – denn wie genau sieht eine ausgewogene Ernährung in der Praxis aus?

Jeder von uns hat ein anderes Verständnis von Ausgeglichenheit bei jeder Mahlzeit. Doch es gibt einen wichtigen Aspekt, um die eigene Balance beim Thema Ernährung zu finden und aufrechtzuerhalten ...

Das Spektrum der Essgewohnheiten

Stellen Sie sich ein Spektrum vor. An einem Ende des Spektrums haben wir die All-in-Mentalität starrer Diäten, Pläne und Lebensmittelregeln, die einschränken und Selbstkontrolle erfordern. Hier meidet man alle «schlechten» Lebensmittel.

Dauerhaftes Unterdrücken von Essgelüsten kann zu Heisshungerattacken führen.
Dauerhaftes Unterdrücken von Essgelüsten kann zu Heisshungerattacken führen. - Depositphotos

Auf dem gegenüberliegenden Ende des Spektrums steht das Ignorieren unserer ernährungsphysiologischen Bedürfnisse. Hier wird einfach alles in sich reingestopft, was gerade verfügbar ist.

Pendeln zwischen den Extremen ist ungesund

Was wir eigentlich anstreben, ist ein glückliches Mittelmass – Balance. Einige Menschen denken bei «glücklichem Mittel» daran, abwechselnd auf der einen und dann wieder auf der anderen Seite des Spektrums zu sein.

Dies könnte sich so äussern: Du hast dich die ganze Woche über «gut» ernährt, also wirst du jetzt das ganze Wochenende essen, was du willst. Oder es könnte genau andersherum sein: Du hast die ganze Woche über «schlecht» gegessen, also musst du nächste Woche dafür sorgen, dass du besonders gesund isst.

Ein gesundes Mittelmass: Balance im Alltag

Aber das ist nicht wirklich ausgewogen. Das ist ein Wechsel zwischen zwei extremen Zuständen. Was Balance wirklich bedeutet, ist, in der Mitte des Spektrums zu essen, und zwar mit einem täglichen Geben und Nehmen.

Hierbei treffen Sie sehr bewusste Entscheidungen, die Ihnen erlauben, sich gut zu ernähren – ohne sich einschränken oder regulieren zu müssen.

Gleichzeitig dürfen Sie Lebensmittel geniessen, ohne dabei Ihre Nährstoffbedürfnisse ausser Acht lassen zu müssen.

Bewusst geniessen: Individuelle Ausgeglichenheit

Eine ausgewogene Ernährung kann viele Formen haben und sieht für jede Person anders aus. Zum Beispiel könnten Sie eine Pizza mit einem Beilagensalat geniessen.

Sich hinund wieder etwas zu gönnen ist Teil einer gesunden Ernährung.
Sich hinund wieder etwas zu gönnen ist Teil einer gesunden Ernährung. - Depositphotos

Oder sich auch mal für ein Dessert entscheiden – weil man den Nährstoffbedarf des eigenen Körpers bereits über den Tag gedeckt hat.

Gesundes Essen und der bewusste Genuss von kleinen «Sünden» schliessen einander nicht aus. Wichtig ist, siehe oben, die «Balance» – und Ihr Geist, der Ihrem Körpergefühlt folgt, der Einzige, der wirklich weiss, was «richtig» ist.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare