Sie wollen Ihr Bauchfett reduzieren? Dann probieren Sie diese Diät

Juli Rutsch
Juli Rutsch

Am

Eine aktuelle Studie zeigt, wie Sie mit der neuen Altantik-Diät Ihren Taillenumfang deutlich reduzieren und Ihren Cholesterinspiegel verbessern können.

Fisch roh Teller Schale Öl Salzkörner Zitronenscheiben
Durch Fisch-Diäten soll sich die Abnahme von Bauchfett beschleunigen lassen. - Depositphotos

Die Atlantik-Diät, eine Ernährungsweise, die ihren Ursprung in Spanien und Portugal hat, zeigt erstaunliche Vorteile für unsere Gesundheit. Eine aktuelle Studie belegt: Wer sich nach diesem Speiseplan richtet, kann sowohl den Umfang seiner Taille reduzieren als auch seinen Cholesterinspiegel verbessern.

Vom Atlantischen Ozean auf den Teller

Die sogenannte «Atlantik-Diät» ist eng verwandt mit der beliebten Mittelmeerdiät und setzt ebenfalls auf frische Zutaten wie Gemüse, Obst und Olivenöl. Doch im Gegensatz zum mediterranen Pendant legt sie einen besonderen Fokus auf Fisch und Meeresfrüchte.

Die neue Atlantik-Diät kann Ihnen dabei helfen, Bauchfett zu verlieren und gleichzeitig Ihren Cholesterinspiegel zu senken.
Die neue Atlantik-Diät kann Ihnen dabei helfen, Bauchfett zu verlieren und gleichzeitig Ihren Cholesterinspiegel zu senken. - Depositphotos

Aber auch Kartoffeln, Brot und Milchprodukte sind erlaubt – während Fleisch- und Weinkonsum eher gemässigt bleiben sollten. Eine Gruppe von Wissenschaftlern untersuchte nun die Auswirkungen dieser Ernährungsgewohnheiten genauer.

Sie teilten 231 spanische Familien zufällig in zwei Gruppen ein: Die eine sollte sechs Monate lang strikt nach dem Prinzip der Atlantik-Diät leben, die andere durfte ihre gewohnten Essgewohnheiten beibehalten.

Die überraschenden Ergebnisse

Das Resultat war verblüffend: Nach Ablauf des halben Jahres waren Personen aus der ersten Gruppe um satte 68 Prozent weniger anfällig dafür, ein neu diagnostiziertes metabolisches Syndrom zu entwickeln. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von Stoffwechselstörungen, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes erhöhen.

Im Detail sah das so aus: Nur 2,7 Prozent der Atlantik-Diät-Gruppe erhielten diese Diagnose neu, während es in der Kontrollgruppe 7,3 Prozent waren. Die positiven Effekte zeigten sich auch darin, dass Teilnehmer der Atlantik-Diät im Durchschnitt einen schlankeren Bauchumfang und höhere Werte des «guten» HDL-Cholesterins aufwiesen.

Metabolisches Syndrom: Ein unterschätztes Problem

Diese Ergebnisse sind besonders relevant vor dem Hintergrund, dass viele Erwachsene am metabolischen Syndrom leiden – mit steigender Tendenz. Es ist also dringend notwendig, effektive Strategien zur Prävention und Behandlung dieser Volkskrankheit zu finden.

Frau Feld Sonnenuntergagng weibliche Bewegungen
Mit der neuen Diät können Sie Ihre Cholesterin-Werte besser in den Griff bekommen. - Pexels

Erfreulicherweise konnten fast 30 Prozent der Studienteilnehmer, die bereits vor Diätbeginn an einem metabolischen Syndrom litten, ihre Symptome bis zum Ende des Untersuchungszeitraums soweit reduzieren, dass sie nicht mehr als krank galten.

Atlantik-Diät und Umweltschutz?

Neben den gesundheitlichen Aspekten wurde auch untersucht, ob die Atlantikdiät ökologische Vorteile gegenüber anderen Ernährungsformen bietet. Ein signifikanter Unterschied in Bezug auf den CO2-Fussabdruck konnte jedoch nicht festgestellt werden.

Die Forscher betonten allerdings, dass bei einer grösseren Studienpopulation durchaus ein positiver Effekt der Atlantik-Diät auf die Umwelt nachweisbar sein könnte.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare